Die Firmengeschichte von o2

o2 LogoDas Telekommunikationsunternehmen o2 wurde 1995 als VIAG Interkom – ein Joint Venture von VIAG AG und British Telecommunications gegründet. 1997 hat das Unternehmen die 4. Deutsche Mobilfunklizenzurkunde erhalten. Danach ging es mit dem Start von Mobilfunk & Internet-Service weiter. Das war im Jahr 1998. Ein Jahr später wurde das Telefonieren im D1-Netz flächendeckend eingeführt, woraus es ein Jahr später die UMTS Linzenz erwarb. In 2002 fand die Umfirmierung in den Namen o2 Germany statt. Später hat es o2 geschaft, 9 Millionen Kunden von ihren Produkten zu überzeugen. Zusätzlich hat es o2 in diesem Jahr geschaft zu den zehn beliebtesten Arbeitgebern in Europa zu gehören. Zwei Jahre später schon fand die Feier des fünften Geburtstags statt. In diesem wird zudem auch die Marke „FONIC“ neu ins Leben gerufen und aufgesetzt.

Heute gehört die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG zu einer der größten Telekommunikationsunternehmen in Deutschland, die sowohl Privat- als auch Geschäftskunden haben.

Hier sehen Sie ein Tabelle mit den wichtigsten Kennzahlen aus dem Jahre 2014:

Postpaid-Kunden10,3 Mio.
Kundenanschlüsse25,0 Mio.
DSL Kunden2,2 Mio.
Mobilfunkkunden19,3 Mio.
Prepaid-Kunden8,9 Mio.

Kostencheck Festnetzanschluss

Wer in seine erste eigene Wohnung zieht oder sich sogar ein eigenes Haus baut muss sich auf kurz oder lang Gedanken über einen eigenen Festnetzanschluss machen. Ein billiger Telefonanbieter ist daher wichtig. Diese Form der Kommunikation ist eher die klassische Variante und wird auch von vielen Menschen noch sehr gern genutzt, da der Markt – im Gegensatz zu der Mobilfunkbranche – sehr übersichtlich gestaltet ist. Ein effektiver Kostencheck über die mit dem Festnetzanschluss verbundenen monatlichen Belastungen ist wesentlich einfacher möglich als beim Finden des richtigen Tarifs im Mobilfunksektor, da es im Grunde genommen nur vier große Anbieter gibt, die den Markt mit ihren Angeboten bedienen.

Die vier großen Player am Markt

Zu den vier großen Player, die dereitig mit ihren Festnetzangeboten den Markt bedienen, gehören:

- Vodafone
- o2
- Telekom
- Kabel Deutschland

die den Bedarf des Kunden zu unterschiedlichen Konditionen bedienen. Welcher Anbieter letztlich für den jeweiligen Kunden der Richtige ist hängt auch ein Stück weit von der regionalen Herkunft des Kunden ab. Obgleich alle Anbieter bundesweit oerieren, so gibt es dennoch Regionen, in denen ein Anbieter gegenüber der Konkurrenz Marktvorteile hat. Auch in der Art der Bekanntheit haben alle Anbieter letztlich einen eigenen Werdegang hinter sich.

Vodafone bedient den Markt mit Festnetzanschlüssen bereits seit einiger Zeit, obgleich das Unternehmen eher durch seinen Mobilfunksektor zu bundesweiter Berühmtheit gelangt ist. Mittlerweile ist jedoch der Festnetzsektor des Unternehmens ebensoweit ausgebaut wie der Mobilfunksektor, sodass der Kunde jeden Bereich der Kommunikation mit Vodafone abdecken kann. Ähnlich verhält es sich mit o2. Der Slogan “o2 can do” ist wahrlich wörtlich zu nehmen da hier der Kunde neben Mobilfunkverträgen nunmehr auch Festnetzanschlüsse beziehen kann. Die Telekom ist auf dem Markt der Festnetzanschlüsse der erfahrenste Anbieter, da das Unternehmen dereinst als staatliches Unternehmen den kompletten bundesweiten Bedarf als reines Monopol bediente. Mittlerweile ist das Unternehmen privatisiert und hast seinen Bereich über die Festnetzanschlüssse hin zum Mobilfunksektor erweitert. Auch bei Kabel Deutschland können Festnetzanschlüsse erworben werden obwohl das Unternehmen zunächst durch die Alternative zum konventionellen Kabelfernsehen Berühmtheit erlangte.

Preise vergleichen lohnt sich
Ein großer Aspekt bei der Festnetzentscheidung ist sicherlich auch der Preis, der mit dem Festnetzanschluss als monatliche Belastung anfallen wird. Durch die extrem positive Markttransparenz ist ein Preisvergleich sehr leicht und ohne nennenswerten Zeitaufwand durchführbar, wodurch sich leztlich sehr viel Geld sparen lässt. Der Preisvergleich im Bereich des Festnetzanschlusses lohnt sich in jedem Fall, da alle Anbieter unterschiedliche Konditionen für den Kunden bereit halten.

Tarife werden immer besser

Wer sich die Preisentwicklung in den letzten Jahren einmal genauer betrachtet, der wird feststellen, dass die Preise immer günstiger und die Tarifkonditionen immer besser geworden sind. Eine Überraschung ist diese Entwicklung indes nun wahrlich nicht denn es greifen hier die Gesetze der Marktwirtschaft. Dort, wo Konkurrenz vorherrscht, sind die Anbieter aus wirtschaftlicher Sicht gezwungen um Kunden zu kämpfen um langfristig überlebensfähig bleiben zu können. Dieser Umstand führt zu einer Preisspirale, die dem Kunden entgegenkommt. Durch die zunehmende Sensibilisierung der Kunden, die sich nunmehr auch Zeit für einen effektiven Kostencheck nehmen, wird es für die Unternehmen zunehmend härter, Neukunden für sich generieren zu können. Für die Kunden bedeutet dies, dass sie das bestehende Dienstleistungsangebot zu verbesserten Konditionen empfangen können und somit wesentlich mehr Leistung für ihr Geld erhalten.
Es ist letztlich im Bereich des Festnetzanschlusses wie bei allen anderen finanziellen Dingen im Leben – nur wer effektiv einen Vergleich durchführt läuft letztlich nicht Gefahr, am Ende zu viel Geld zu bezahlen.